Überblick

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • Es gab schon einige Simulationen, die einen Rundgang durch die Enterprise D möglich gemacht haben. Doch diese soll sie alle in den Schatten stellen.
    Es ist wieder mal Zeit für die Vorstellung eines Fanprojektes. Es gibt ja bereits zahlreiche Computeranimationen, die einem die Enterprise D auf den Bildschirm bringen. Als letzte bekannte Entwicklung fällt einem da wohl Pixeltrek ein. Diese Animation war jedoch weniger Detailgetreu und eher nur als kleine Erkundung der Enterprise zu sehen.
    Neben einigen Spielen, die auch die Kommandierung der Enterprise erlaubt haben, wie z.B. Bridge Commander, gibt es nun eine neue Entwicklung.


    Das Projekt EnterpriseD 3D Project widmet sich einer äußerst detaillierten Gestaltung der Enterprise D sowohl von innen als auch von außen. Jason, der Projektersteller, gibt selber an, dass ihm die bereits existierenden virtuellen Touren nicht weit genug gehen. Er möchte, anders als vorherige Touren, die nur eine 360° Tour ermöglich hätten, ein nahtloses Erlebnis an Bord der Enterprise ermöglichen. Man solle sich fühlen, als wäre man auf dem Schiff selbst.
    Möglich gemacht wird dies auch durch die Benutzung der 'Unreal Engine 4', die es ermöglicht das Raumschiff mithilfe der Oculus Rift erkunden zu können.
    Nach intensiver Studie zahlreicher Verfügbarer Quellen, wie den TV Serien, Blueprints und zahlreichen weiteren Informationen möchte er das Schiff originalgetreu Nachmodellieren. Dass am Ende nicht alles so dargestellt wird, wie wir es aus Filmen und Serie kennen, hängt auch damit zusammen, dass man um Kosten zu sparen, in den Produktionen nicht alles in korrekter Form und Größe als Kulisse gebaut hat.

    Bisher sind jedoch 80% des äußeren Erscheinungsbildes, Decks 1 und 1.5, die Brücke und angrenzende Räume ausmachen, zu 60% und Decks 2-4 zu 20% - 50% fertiggestellt. Darunter zählen auch zahlreiche Erholungsräume, sowie einzelne Crewquartiere und das Shuttlehangar. Weitere Decks sind noch im Aufbau, da sich der Entwickler bisher jedoch alleine um das Projekt kümmert, wird die Umsetzung noch einige Zeit dauern.
    Weitere Ziele sind zudem, das Schiff mit Leben zu füllen. Genauer gesagt heißt das, Crewmitglieder auf das Schiff zu bringen, die dort arbeiten, Missionen ausführen und Kommunizieren. Bisher ist das Schiff lediglich ein Geisterschiff. Ein weiteres Ziel ist die Erweiterung um neue Planetensysteme, der Raumstation DS9 und dem Sternenflotten Hauptquartier.

    Die größte Herausforderung wird jedoch sein, diese bisher nur Virtuelle Tour zu einem eigenen Spiel zu entwickeln. Dies ist der größte Punkt auf der ToDo Liste des Entwicklers. Bisher ist ein Online Spiel mit anderen Fans geplant, in dem man eigene Quartiere besiedeln kann, Missionen ausspielen kann, wie beispielsweise der Kampf gegen eine Alien Invasion, oder auch selber auf der Brücke das Kommando übernimmt.

    Bevor das alles jedoch Realität werden kann, werden noch die Lizenzrechte von CBS benötigt, ohne die das Programm nicht veröffentlicht werden darf. Außerdem wird um Unterstützung auf verschiedensten Gebieten, wie die Hilfe zu programmieren, zu designen, aber auch finanziell, gebeten.

    Im folgenden Video wird uns ein erster unglaublicher Einblick in die 3D Tour gegeben.
    Sources

    News was edit 2 times, last by „Merdex“ ()

Comments 2